Über uns

Wir, das sind Ümit Mares-Altinok und Andrea Huttegger. Während unseres Studiums „Migrationsmanagement“ lernten wir uns vor fünf Jahren kennen. Aus Studienkolleginnen sind mittlerweile Arbeitskolleginnen geworden: Wir sind das Team von „kultur & gut“. Unsere unterschiedlichen, vielfältigen Kompetenzen bringen wir in die gemeinsamen Projekte, Workshops und Angebote ein.

Über uns - Ümit Mares-Altinok

Andrea Huttegger & Ümit Mares-Altinok

Ümit Mares-Altinok

Was bisher geschah?

Nach der Matura habe ich unterschiedliche Berufe ausprobiert, u. a. war ich bei Austrian Airlines tätig, hier hatte ich die Möglichkeit täglich mit internationalen Menschen zu arbeiten und viele Länder zu besuchen.  Danach wechselte ich in den arbeitsmarktpolitischen Bereich, machte eine Ausbildung zum systemischen Coach und leitete Projekte, um Arbeitssuchende bei der beruflichen Integration zu unterstützen. Nach zwölf Jahren in diesem Bereich spürte ich, dass die Zeit reif ist für Veränderung.

2013 wagte ich den Schritt in die berufliche Selbständigkeit und begann kurze Zeit später mit dem Studium „Migrationsmanagement“ in Salzburg, dort lernte ich meine jetzige Geschäftspartnerin Andrea Huttegger kennen. Nach dem Abschluss des Masterstudiums habe ich sukzessive am Auf- und Ausbau meines Netzwerkes gearbeitet und mein Tätigkeitsfeld erweitert.

Als Gründerin von „kultur & gut“ arbeite ich nun seit 2013 als Migrationsmanagerin, Kulturdolmetscherin und Coach. Und ich liebe meine Arbeit :)!

Ümit Mares-Altinok

Ümit Mares-Altinok

Warum „kultur & gut“?

Themen wie Integration, Migration waren in meinem Leben ständige Begleiter. Ich erfuhr am eigenen Leib, was es bedeutet im Wechsel zwischen zwei Kulturen zu leben!

Zum einen möchte ich Menschen dabei unterstützen ihr Zugehörigkeitsgefühl zu Österreich zu stärken. Das gelingt sehr gut über die kulturelle, künstlerische oder wissenschaftliche Ebene. So bietet z.B. ein Museum die besten Voraussetzungen für Begegnungen und Inspiration, es ist ein Ort, an dem ganz entspannt voneinander und miteinander gelernt werden kann. Zum anderen möchte ich dazu beitragen, innerhalb der (autochthonen) Bevölkerung Ängste und Vorurteile abzubauen.

Worauf lege ich Wert?

Ich bin davon überzeugt, dass wir nur durch das Miteinander und durch einen persönlichen Austausch vorankommen und auf diese Weise Ängste und/oder Vorurteile abbauen.

Mein Leitsatz für meine Arbeit ist: „Wenn Du in Deinem Leben etwas verändern oder verbessern willst, dann tue etwas, was Du bisher nicht getan hast!“

Wohin des Weges?

2017 wurde aus meiner Studienkollegin Andrea Huttegger meine Geschäftspartnerin, gemeinsam wollen wir spannende Projekte umsetzen und so einen wichtigen Beitrag für ein gutes Miteinander leisten. 

In diesem Sinne: Lasst uns einfach viel mehr miteinander reden!

Andrea Huttegger

Was bisher geschah?

Bereits als Kind träumte ich mich auf Weltreise. Ich war und bin neugierig auf das Neue, das Andere, das Fremde. Besondere Faszination üben unterschiedliche Kulturen und Menschen, die in diesen kulturellen Welten leben, auf mich aus. Ich liebe es in ferne Länder zu reisen, doch ich weiß, dass ich bereits vor meiner Haustür eine große, faszinierende kulturelle Vielfalt vorfinde. Und genau damit will ich mich näher beschäftigen, auch beruflich.

Aufgewachsen in Hüttschlag, einem 1000-Einwohner-Dorf in Salzburg, zog es mich im Alter von 19 Jahren nach Wien. Ich studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und absolvierte eine Journalismus-Ausbildung. Seit 2004 bewege ich mich beruflich in der Journalismus- und Kommunikationsbranche, beschäftige mich hier u.a. mit Themen wie Gesellschaft, Soziales, Bildung, Gesundheit und Bewegung. Außerdem bin ich ausgebildete Yoga-Lehrerin.

Von 2013 bis 2016 studierte ich „Migrationsmanagement“, hier kreuzten sich die Wege von Ümit Mares-Altinok und mir.

Seit Herbst 2017 bin ich im Team von „kultur & gut“.

Andrea Huttegger

Andrea Huttegger

Warum „kultur & gut“?

  • Weil wir uns trauen querzudenken und neue, ungewöhnliche Wege zu gehen.
  • Weil hier Platz ist für Kreativität und Vielfalt.
  • Weil ich mit Menschen zusammenarbeiten darf.
  • Weil wir mit unserer Arbeit einen wertvollen, gesellschaftspolitischen Beitrag leisten.
  • Weil die Arbeit bei „kultur & gut“ bereichernd, sinnvoll und ziemlich lustig ist :).

Worauf lege ich Wert?

Respekt, Wertschätzung, Offenheit und Freiheit sind für mich wesentlich. Mit dieser Haltung versuche ich meinen Mitmenschen zu begegnen, mein Leben zu leben. Die Freude und Gaudi sollen bei all dem nicht zu kurz kommen und hin und wieder darf es auch etwas verrückt zugehen ;).

Wohin des Weges?

Wir bieten den idealen Raum für Begegnung. Menschen kommen zusammen, lernen mit- und voneinander und gestalten gemeinsam. „kultur & gut“ ist ein offener Ort der Kommunikation und der Inspiration. In diesem Sinne: Let’s get inspired!